Kesseldruckimprägnierung

Kesseldruckimprägnierung von Gartenholz

Die Kesseldruckimprägnierung (Abkürzung KDI ) auch Wechseldruckverfahren genannt, gehört zu den Holzschutzverfahren. Dabei handelt es sich um ein Wechselspiel zwischen Vakuum- und Druckphasen. Sie soll das Holz vor äußerlichen Einflüssen schützen und dem natürlichen Zerfall entgegenwirken. Durch eine qualitativ hochwertige Kesseldruckimprägnierung ist das Holz dauerhaft gegen Insekten, Pilze und Moderfäule sowie Erde und Wasser geschützt.

Es gibt Hölzer, die bereits von Natur aus sehr resistent sind, aber gerade bei einheimischen Naturhölzern wie der Kiefer und  Fichte muß nachgeholfen werden.

Die Imprägnierung macht das Kiefern-oder Fichtenholz haltbarer als unbehandelte Lärche oder Douglasie, die wegen ihrer Holzstruktur für eine Kesseldruckimprägnierung ungeeignet sind. Mit Kdi behandeltes Holz ist nach der Fixierung der Salze für Mensch und Tier unbedenklich, nicht auswaschbar und schützt Ihr Gartenholz vorbeugend gegen holzzerstörende Pilze, Insekten, Witterungseinflüsse und Moderfäule.

Oberflächenbeschichtung von kesseldruckimprägnierten Hölzern

Die UV-Strahlung der Sonne macht auch vor kesseldruckimprägniertem Holz nicht halt. Die Oberfläche der Holzprodukte vergraut und bildet eine natürliche Patina.Wer diesen natürlichen Alterungsprozess nicht akzeptiert, muss nach einiger Zeit für eine neue Farbgestaltung oder eine Farbauffrischung sorgen. Bei nachträglicher Trockenrissbildung oder nach Bearbeitungsschritten (Bohrungen, Schnittstellen usw.), bei denen ungeschützte Holzbereiche freigelegt werden kann ein Nachschutz mit wirkstoffhaltigen Mitteln erforderlich oder sinnvoll sein.Soll eine neue farbliche Gestaltung oder ein Nachschutz erfolgen, eignen sich Lasuren oder Deckanstriche. In jedem Fall muss auch kesseldruckimprägniertes Holz vor der Behandlung trocken sein (Holzfeuchte maximal 18% – frühestens 6 Wochen nach der Imprägnierung). Transparente oder gering pigmentierte Lasursysteme sind ungeeignet.

Kesseldruckimprägnierung ist jedoch nicht gleich Kesseldruckimprägnierung

Bei dem Imprägnierverfahren gibt es qualitative Unterschiede, die durch die Konzentration der Schutzsalze und die Dauer der Behandlung im Druckkessel bestimmt werden. Dadurch kann sich natürlich auch die Lebensdauer des Holzes erheblich reduzieren!

Please log in to rate this.
0 people found this helpful.


Category: Holz
Tags: , , ,

← FAQ – Häufig gestellte Fragen